einfach schwer- in Ordnung
Mein Weg geht weiter….
17. Dezember 2015
Ursula Maria Ruf
Rückblick auf ein besonderes Jahr
30. Dezember 2015
zeige alle
Besuch meiner Schwägerin Liane

Weihnachtszeit – Familienzeit

Weihnachtsabend

Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll,

Der Kinder denkend, die ich liess zu Haus.
Weihnachten war’s; durch alle Gassen scholl
Der Kinderjubel und des Markts Gebraus.

Und wie der Menschenstrom mich fortgespült,

Drang mir ein heiser Stimmlein in das Ohr:
„Kauft, lieber Herr!“ Ein magres Händchen hielt
Feilbietend mir ein ärmlich Spielzeug vor.

Ich schrak empor, und beim Laternenschein
Sah ich ein bleiches Kinderangesicht;
Wes Alters und Geschlechts es mochte sein,
Erkannt ich im Vorübertreiben nicht.

Nur von dem Treppenstein, darauf es sass,
Noch immer hört ich, mühsam, wie es schien:
„Kauft, lieber Herr!“ den Ruf ohn Unterlass;
Doch hat wohl keiner ihm Gehör verliehn.

Und ich? – War’s Ungeschick, war es die Scham,
Am Weg zu handeln mit dem Bettelkind?
Eh meine Hand zu meiner Börse kam,
Verscholl das Stimmlein hinter mir im Wind.

Doch als ich endlich war mit mir allein,
Erfasste mich die Angst im Herzen so,
Als säss mein eigen Kind auf jenem Stein
Und schrie nach Brot, indessen ich entfloh

(Theodor Storm)

Eben habe ich beim Stöbern dieses wunderschöne Weihnachtsgedicht gefunden. Ich finde es ist gerade in der jetzigen Situation immer noch mehr als aktuell.

Es ist die Zeit der Feste und Feiern. Aber es gibt so viele Arme, Leidende und einsame Menschen  – krank, verlassen oder einfach weit weg von der eigenen Familie. Ich kann sehr gut nachvollziehen wie das ist, da wir die letzten Jahre auch nicht die Möglichkeit hatten mit der Familie zu feiern.

In diesem Jahre werden wir aber, wie ich schon geschrieben habe, das erste Mal seit langer langer Zeit mit meiner gesamten Familie feiern. Endlich können wir wieder teilhaben – Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit!

Aber jetzt hatten wir selbst in den letzten Tagen Besuch aus dem Rheinland. Meine Schwägerin Liane war einige Tage unser Gast.
Bei herrlichstem Frühlingswetter haben wir die Zeit mit ihr genossen und ihr unsere schöne neue Heimat gezeigt,
Wir waren in Luzern auf dem Weihnachtsmarkt, waren in Einsiedeln und haben einen Ausflug mit der Rotenfluebahn gemacht.
Ich kann mich nicht in erinnern jemals am 4. Advent ein so schönes Frühlingswetter genossen zu haben.
Leider flog die Zeit nur so dahin und heute morgen mussten wir uns schon wieder verabschieden.

Besuch meiner Schwägerin Liane
Morgen und übermorgen habe ich den Laden noch geöffnet und an Heilig Abend gehts dann gen Augburg zu meinen Eltern.

Vielen Dank für Eure Begleitung durch das Jahr an alle meine Leser.


Ich wünsche euch von Herzen ein friedvolles und schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben.

Geniest die wertvolle gemeinsame Zeit – sie ist das kostbarste was ihr euch gegenseitig schenken könnt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: