Vergebung – Verzeihung
30. Juli 2013
Wie wichtig ist die richtige Kleidung?
1. August 2013
zeige alle

Versicherungen sind Illusionen auf Raten.

Levi Jizchak ben Meir von Berditschew (1740 – 1810), 
chassidischer Rabbiner und Zaddik

Heute habe ich zum Thema Versicherungen geschrieben.


Mir fiel dazu erst nur ein dass ich gerade in letzter Zeit sehr viele schlechte Erfahrungen mit Versicherungen gemacht habe.
Dann wurde mir aber bewusst, dass damit etwas ganz Anderes gemeint ist.

Synonyme für das Wort „Versicherung“ sind laut Duden: Beteuerung, Ehrenwort, Garantie, Schwur, Versprechen, Wort, Zusage, Zusicherung; (gehoben) Gelöbnis

Wir geben während unseres Lebens selbst auch sehr oft „Versicherungen“ ab:
Ich habe ich zum Beispiel bei meiner Hochzeit versichert, meinen Mann zu lieben, zu ehren, ihn zu achten usw.
Ich habe Menschen zugesichert, dass wir Freunde sind.
Ich habe beteuert, dass mir beispielsweise die neue Frisur, das neue Kleid einer Freundin gefällt
Ich habe zugesagt an einer Veranstaltung teilzunehmen
Ich habe versprochen, dass ich dieses und jenes tun werde

Letztendlich konnte oder wollte ich aber Vieles von dem was ich zugesichert habe nicht einhalten.
Warum ist das so? Böser Wille?
Sicherlich nicht…. meine Antworten darauf, könnt ihr irgendwann in meinem Buch nachlesen. 😉

Während des Schreibens an diesem Kapitel wurde mir bewusst, dass das Einzige, was ich im Grunde zusichern kann ist, dass ich alles machen werde, um meine Lebensaufgabe zu erfüllen. Das ist das einzige Gelöbnis, die einzige Versicherung, die ich reinen Gewissens machen kann und sicher sein kann, dass ich sie erfülle.
Dieses Versprechen haben wir uns selbst gegeben – in dem Moment in dem wir in dieses Leben inkarniert sind.

Welche Assoziationen habt ihr zu dem Thema?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: