USA Reise Teil 1 – Westküste – Highway No1 – Los Angeles
11. Juli 2015
USA Reise – Teil 2 – Hawaii – Oahu Tag 2-3
15. Juli 2015
zeige alle

USA Reise Teil 2 – Hawaii – Oahu – Tag 1

Aloha – Willkommen in Hawaii….

Aloha wird oftmals sowohl zum Beginn wie auch am Schluß einer Begegnung verwendet.

Aloha bedeutet darüber hinaus aber weit mehr. Für den Hawaiianer ist Aloha eine Lebensphilosophie und jeder Buchstabe steht für ein einzelnes Wort das den Anfang der Bedeutung bildet.

  • A steht für Akahai e na Hawai’i – und bedeutet: sei sanft und zeige Güte und Freundlichkeit zu jedem Menschen.
  • L steht für Lokahi a ku like – und bedeutet: seid vereint und haltet zusammen
  • O steht für Olu’olu ka mana’o – und bedeutet: habe und gebe immer gute Gedanken
  • H steht für Ha’aha’a kou kulana – und bedeutet: sei demütig
  • A steht für Ahonui a lanakila – und bedeutet: sei geduldig, dann wirst du aushalten und beharrlich sein.

Häufig wird auch vom Aloha-Spirit gesprochen. Gemeint ist damit unter anderem die Lebenseinstellung der Hawaiianer; ein Leben in Glück, Harmonie und Gesundheit zu führen, sowie tiefen Respekt und Toleranz gegenüber dem anderen zu zeigen.

Unser Flug von Los Angeles ging nach Honolulu – wir hatten vor dort 3 Nächte zu bleiben und dann weiterzufliegen.
Eigentlich war unser Vorhaben uns auf Hawaii von der USA-Rundreise zu erholen und zu relaxen.
Ich hatte mit dem Reisebüro vorher abgesprochen, dass wir lieber außerhalb in kleinen Hotels wohnen möchten und Metropolen nicht so sehr mögen.
Auf Oahu hatten wir KEINEN Mietwagen eingeplant, weil angeblich die öffentlichen Verkehrsmittel so gut seien, dass keiner benötigt wird.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich aus Zeitgründen einfach der Reiseberaterin vertraut habe – früher habe ich immer alles selbst gebucht, aber bei dieser Reise wollte ich auf die fachliche Beratung nicht verzichten…

Wir wurden am Flughafen in Honolulu abgeholt und mit einem Shuttlebus ins Hotel gebracht. Bereits da gingen die Probleme los – der Bus war sehr hoch und ich kam nur mit großen Schwierigkeiten rein… irgendwann schaffte ich es dann und die Fahrt zum Hotel konnte losgehen.

Nach kurzer Fahrt vorbei an den Hochhäusern von Honolulu kamen wir dann auch schon an.

Unser Hotel angeblich gegenüber von Strand und Yachthafen – lag zwischen anderen Hochhäusern und an einer dicht befahrenen 4 spurigen Strasse.
Das versprochene Hotelzimmer mit Meerblick hatte einen seitlichen Meerblick, aber direkt gegenüber war ein Appartmenthaus….
wenn man aus dem 12 Stock herunterschaute sah man direkt auf die angebliche Pool-Landschaft, die sich als ein etwas grösserer Planschbecken entpuppte.
Unter uns war direkt das Restaurant mit Dauerbeschallung, bzw. die Strasse.
Um es auf den Punkt zu bringen,… das Zimmer war an sich sehr schön, genau wie das gesamte Hotel – aber es war absolut nicht das was ich mir vorgestellt hatte.
Na gut – für 3 Nächte würde es gehen – wir machten das Beste daraus!

Wie wir die nächsten Tage verbrachten – erfahrt ihr ein anderes Mal 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: