Aller guten Dinge sind Drei
17. Juni 2015
USA Reise Teil 1 – Westküste – Dantes View – Death Valley
4. Juli 2015
zeige alle

Nun ist der erste Teil unseres Traumurlaubs schon vorbei – wir haben eine 10 tägige Rundreise an der Westküste hinter uns.

Es war unglaublich beeindruckend, interessant, schön, heiß, kalt und sehr anstrengend …

DER FLUG UND ANKUNFT IN LAS VEGAS

Am Samstag den 20.07. bringt uns unser Freund Mariano an den Flughafen Zürich – Vielen DANK an dieser Stelle noch einmal 🙂

Wir sind schon im Flieger Richtung Newark – anschnallen und loooooooos….

Hier warten wir nach 9 Stunden Flug weitere 2,5 Stunden auf den Weiterflug nach Las Vegas

Ich werde innerhalb des Flughafens mit einem Rollstuhl transportiert – dadurch lernt man Teile des Flughafens kennen, die „normalen“ Fluggästen vorenthalten werden – die durchweg sehr netten und zuvorkommenden Helfer kennen sämtliche Schleichwege.
Ich sitze in der Bahn zum Checkout in Las Vegas…

Nachdem wir am Flughafen unser Mietauto in Empfang genommen haben, machen wir uns auf den Weg zum MGM Hotel – hier sieht man wie dort die Autos auf einem 6 spurigen Platz vorgefahren werden – man gibt den Schlüssel ab und um das Parken kümmern sich die Hotelangestellten.

Wir kamen nach dem Flug um 23:30 Uhr (amerikanischer Zeit) dort an – es hatte noch 110° Fahrenheit (43° C)  – es trifft Einen beinahe der Schlag wenn man aus dem gekühlten Auto aussteigt – dann geht man einige Meter in die Hotellobby und dort läuft wieder die Klimaanlage auf Hochtouren – mir war kalt. Gott sei Dank hatte ich in letzter Minute noch meinen Poncho mit eingepackt  – er sollte mir gute Dienste leisten! 😉

Nach einer kurzen Nacht und unserem ersten Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Grand Canyon

1. TAG – Fahrt zum Grand Canyon

Mit diesem schicken Auto machen wir uns auf den Weg

 

Ein kurzer Abstecher über den Hoover Damm –
er befindet sich auf der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona, knapp 50 Kilometer südöstlich von Las Vegas im Black Canyon , er staut den legendären Colorado River.

Ankunft in unserem Hotel in Canyon Village.
Da wir an diesem ersten Tag recht müde waren –  wir hatten wenig geschlafen und sind immerhin ca. 450 km gefahren, beschlossen wir erst am nächsten Tag den Grand Canyon zu besichtigen.

2. TAG – Grand Canyon

Wir standen zeitig auf und machten uns auf den Weg  – da ich meinen Behindertenpass dabei habe, durften wir die Shuttlebus-tour selbst fahren uns kamen damit an alle relevanten Aussichtspunkte 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LAS VEGAS TEIL 2

Nach der Besichtigung fuhren wir zurück nach Las Vegas – verbrachten dort eine weitere Nacht – natürlich haben wir auch das ein oder andere Spielchen (leider ohne Erfolg) gewagt.

 

Um ehrlich zu sein – auf Las Vegas hätte ich gut und gerne verzichten können – das ist so gar nicht meine Welt und ich habe mich dort wie Falschgeld gefühlt – aber es ist natürlich mal interessant zu sehen. Der Grand Canyon hat uns Beide sehr beeindruckt – dort hätten wir gerne mehr Zeit verbracht – aber das Land ist gross und es gibt so unheimlich viel zu sehen – also weiter gehts – im nächsten Post 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: