Tag 94 im Spital Lachen… alles wird gut!
24. Mai 2012
Tag 99…. Endlich Frischluft
29. Mai 2012
zeige alle

…oder besser… Hurra… Ich habe endlich eine Möglichkeit gefunden meine Beine zu trainieren!!!

Das Motomed ist wie angekündigt gekommen. Es ist ein echt cooles Teil und man kann fast alles einstellen. Leider sind bei dem Grundmodell die Pedale zu eng beieinander, aber man kann als Zusatzoption eine Achsenverbreiterung anbringen.
Wir haben es aber trotzdem getestet- jeweils nur mit einem Bein. Mit dem rechten Bein funktioniert es ganz gut, wenn auch wegen des kaputten Knies recht mühsam und sehr schmerzhaft – aber es funktioniert!
Mit dem linken Bein wird’s schon schwieriger, da meine Hüfte irgendwie verschoben ist, „fällt“ mein linkes Knie regelrecht nach außen( schwer zu erklären!).
Deswegen ist es eben nicht ganz einfach dieses Bein in dem Gerät zu positionieren. Ich glaube aber dass es mit der Achserweiterung einfacher ist. Die nette Aussendienstmitarbeiterin der Herstellerfirma wird sich darum kümmern und bringt mir den Zusatz nächste Woche vorbei….

Meine Physiotherapeutin war erst nicht so begeistert weil sie fürchtet, dass die Kniebewegung zu schmerzhaft ist…
Aber meine Meinung ist, dass ich über die Schmerzgrenze gehen muss, wenn ich jemals wieder aufstehen will…
Auch in der Vergangenheit hat mir jeder Schritt wehgetan und war sehr mühsam, schlimmer ist das Radfahren auch nicht und mit jedem kg weniger wird es einfacher!

Sicher gibt es noch andere Übungen die man machen kann, aber das geht mir persönlich zu langsam. Wenn es so weitergeht wie bisher, sitze ich noch ewig am Bettrand,versuche aufzustehen und dann sind die Physio wie auch ich frustriert dass es nicht geht, weil ich keine Kraft in den Beinen mehr habe und auch dabei wahnsinnige Schmerzen in den Knien habe. Die Schmerzen habe ich also immer! ….
Mit dem Motomed kann man aber wenigstens gezielt die Muskeln aufbauen, den Fortschritt messen und trotzdem das „Ganze“ durch eingebaute Statistiken und Sportspiele auch spielerisch angehen…
ich bin begeistert von dem Gerät, das aber auch Nachteile hat….
So brauche ich definitiv zumindest anfangs Hilfe um meine Beine in das Gerät zu bekommen und..

Es ist recht teuer…. Man kann es zwar Mieten (was ich machen werde, falls das Spital die Kosten nicht übernimmt), aber die anfallenden Kosten sind kein Pappenstiel.
Wenn ich dadurch aber schneller aus dem Bett hier komme ist es mir das schon Wert…
Jetzt warte ich halt noch die paar Tage bis die Verbreiterung da ist, trainiere bis dahin wie gehabt den Oberkörper (das kann man auch mit dem Teil machen!) und fange dann gezielt an die Beinmuskeln zu trainieren….

Aber eine ganz andere Sache… Vielleicht hat jemand von euch eine Erklärung dafür, warum meine Blutwerte jetzt schlechter sind als bei meiner Einlieferung ins Spital…
Und das obwohl ich Nahrungsergänzung von Fitline und zusätzlich noch diverse Medikamente einnehme.
Ich verstehe das einfach nicht! Theoretisch müssten die Werte doch gerade nach so langer Hege und Pflege im Spital viel besser sein!?

Das wars jetzt erstmal mit News aus dem Spital … Alles Liebe Eure Ursula-Maria

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: