Tag 3
23. Februar 2012
Tag 18 – Pistole auf die Brust gesetzt
9. März 2012
zeige alle

Klein anfangen

Letzte Nacht hatte ich leider wieder Probleme. Meine Füsse sind total angeschwollen gewesen und haben sehr geschmerzt. Ich habe mir dann irgendwann Kissen unter die Knie legen und Eispacks zum Kühlen geben lassen, dann ging es halbwegs.

Vormittags war relativ relaxed, nur Visite und Lymphdrainage, anschliessend Ernährungsberatung um das Essen fürs Wochenende festzulegen.
Ausserdem haben Imelda und Elke angerufen, was mich sehr gefreut hat.

Am Nachmittag gings dann wieder rund. Erst kam Frau Steiner von der Lungenliga um mir das Beatmungsgerät wegen der Schlafapnoe anzupassen.
Sie war sehr erstaunt weil die Geräte bis auf eines alle zu  gross für meine kleine Nase waren.:-)
Ich wiederum war erstaunt weil ich keinerlei Problemen hatte und mit dem Gerät gleich klarkam…. aber ich muss jetzt natürlich erstmal den Praxistest machen und bin schon gespannt wie das heute nacht klappt. Auf jeden Fall alles halb so wild…

Die Dame war noch im Raum als plötzlich jede Menge Pflegekräfte, die Physiotherapeutin und der Mensch von der „Bettfirma“ um mich herumstanden.

Wir wurden alle miteinander noch einmal in die Bedienung des Bettes eingewiesen und dann sollte ich mal wieder aufstehen. Nun habe ich ja immer eine Blockade wenn ich vor anderen aufstehen soll und wenn es so viele sind dann erst recht und dementsprechend hat das mit dem Aufstehen auch nicht geklappt. Ich wollte halt unbedingt um jeden Preis erstmal allein ausprobieren und aufstehen. Das ich aber nicht die Kraft aufbrachte, machten mir die Pflegerinnen klar, dass ich endlich akzeptieren soll wie mein Zustand im Moment ist und dazu gehört auch zuzugeben dass und wann ich Hilfe benötige.
Lange Rede kurzer Sinn, daraufhin habe ich den netten Mann von der Bettfirma gebeten mich hochzuziehen. Leider habe ich es beim ersten Versuch nicht ganz geschafft.
Physio und Pflegerinnen waren jedoch der Meinung für den Anfang sei das schonmal gut gewesen… tja.. wenn sie meinen…. ich weiss dass ich es besser kann.

Am Abend habe ich dann nach ganz langer Zeit mal Hildegard angerufen um sie zu fragen ob sie mit mir baldmöglichst eine Rückführung machen würde. Sie freute sich über meinen Anruf, erklärte mir aber dass wir erst ein Clearing machen müssen um herauszufinden ob Dieter, unsere Wohnung oder ich eine Fremdbesetzung haben – erst wenn alles rein ist kann sie eine Rückführung machen.
Ich habe zugesagt das machen zu lassen und bin jetzt sehr gespannt was dabei herauskommt.
Mir ist sehr wichtig die geistige Welt bewusst in die Therapie einzubinden…. natürlich weiss ich dass sie sowieso dabei sind, aber ich möchte es eben auch bewusst machen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: