Tag 119… Das Stehbrett
19. Juni 2012
Tag 136… Höhen und Tiefen
5. Juli 2012
zeige alle

Tag 126… Geburtstag im Spital

Vielen Dank erstmal für die vielen vielen Glückwünsche und Geschenke!
Außerdem möchte ich mich an dieser Stelle beim gesamten Personal bedanken, die es
mir ermöglicht haben trotz Spitalaufenthalt zu feiern.
Aber vielleicht sollte ich von Anfang an erzählen:
Als ich hier eingeliefert wurde, “ tröstete“ ich mich selbst immer damit, dass ich spätestens
an meinem Geburtstag wieder Zu hause sein würde und habe schon damals Freunde und
Familie zu meiner Party eingeladen. Nun hatte sich meine OP ja verschoben und selbst
mir wurde klar, dass ich am 24.06 niemals zu Hause sein würde.
Als ich also ganz traurig meiner Schwester am Telefon sagte, dass die Fete ausfallen
würde, meinte sie das käme überhaupt nicht in Frage, die ganze Familie sei sich einig….
Egal wo ich bin, sie kommen und feiern mit mir!
Ich war begeistert und habe mich wahnsinnig darüber gefreut, aber gleichzeitig gedacht,
wie das gehen soll…. Ist ja irgendwie auch doof im Krankenzimmer zu feiern.
Als erstes fragte ich Dr. Nussbaumer ob er was dagegen hätte, wenn ich feiern würde….
Nein im Gegenteil, er machte gleich Vorschläge von wegen ich könne mit dem
Rollstuhltaxi auch auswärts feiern oder aber hier im Haus, dann müsste ich mich aber an
den Chef der Hotellerie wenden…
Letzteren rief ich an, schilderte ihm meine Situation und lange Rede kurzer Sinn, ich
konnte ganz normal im Nebenzimmer des Spitalrestaurants feiern, er würde mir den
Küchenchef vorbeischicken.
Dieser kam dann auch direkt vorbei und machte mir sehr brauchbare Vorschläge 🙂
Der Feier stand also nichts mehr im Wege… 🙂
Außer dass ich noch nicht wusste, wie ich aus diesem Bett und aus diesem Zimmer
kommen sollte…. Jetzt hatte ich einen Raum und das Essen organisiert, die Gäste per
SMS eingeladen, aber ich sass mal wieder fest…
Letztendlich habe ich dann die Firma angerufen, über die das Spital Lachen die Hilfsmittel
bezieht und binnen 24 Stunden standen ein geeigneter Rollstuhl und ein Lifter ( um mich
vom Bett in selbigen zu heben ) bereit. Hurra! Endlich mobil…. Was ich auch schon die
Tage vor meinem Geburtstag sehr genossen habe…
Dann endlich kam das Wochenende und bereits am Samstag Nachmittag kamen meine
Geschwister mit Familien ….. Erst waren wir nachmittags auf der Terrasse des Spitals,
später stellten wir das Wohnmobil meiner Schwester auf den Lieferantenparkplatz,
Campingstühle und Tisch ausgepackt und „spielten“ Campingurlaub…. Es war ein
wunderschöner Sommerabend und urgemütlich…. So happy war ich schon sehr lange
nicht mehr…. Einige Stunden fühlte ich mich endlich wieder frei!
Leider wurde der Abend ziemlich schnell beendet, weil ich ins Zimmer zurück musste…
Dieter hat mich aber begleitet…
Am nächsten morgen wurden wir vom Personal mit einem Geburtstagsständchen geweckt
und schon bald darauf ging’s ins Restaurant.
Dort erwartete meine Gäste ein total leckeres Vorspeisenbuffet, anschließend ein
Salatbuffet, Fleisch und Würste vom Grill und zum Abschluss ein geniales Dessertbuffet.
Ich glaube alle waren recht begeistert vom Essen.
Wider Erwarten fand ich es gar nicht schlimm, dass ich nur so wenig essen konnte….
Denn das was ich ass (1 Jacobsmuschel, 1 Garnele, einige Bissen vom Steak meines Mannes und zum Abschluss einige Löffel Litschimousse) war superlecker und ich war
pappsatt!
Leider mussten meine Geschwister bereits gegen 16 Uhr aufbrechen, da sie am Montag ja
arbeiten mussten und der weg nach Augsburg ist weit… Erst recht im Wohnmobil!
Um 17 Uhr mussten wir das Restaurant räumen, aber einige Gäste kamen noch bis 20
Uhr mit in mein Zimmer und wir liessen den Tag mit viel Gequatsche langsam ausklingen.
Für mich war dieses Wochenende ein absolutes Highlight und ich möchte mich noch
einmal bei Allen bedanken, dass ihr mir das ermöglicht habt!

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: