Gedanken zum Jahreswechsel
31. Dezember 2014
Dualität der Ereignisse – geweint vor Glück…..
16. Januar 2015
zeige alle
Mit Schwung und viel Elan ins Neue Jahr
Das Leben – ein Rummelplatz
 
Das Menschenleben, es ist interessant,
mal ist es stupide, mal ist es rasant,
es ist auch oftmals extrem kompliziert,
wenn Unvorhergesehenes passiert.
 
Manchmal ist es wie in der Achterbahn,
Höhen und Tiefen, ein ständiger Wahn,
dann bleibt die Strecke lange Zeit eben,
man holt tief Luft und genießt das Leben.
 
Zwischendurch fragt man sich ganz im Stillen,
wird alles gelenkt nach Gottes Willen,
oder bahnt das Schicksal den Lebenslauf,
macht mal hier und mal da ein Türchen auf.
 
So denkt, lacht und leidet man vor sich hin,
fragt ab und an auch nach dem Lebenssinn,
doch am Schluss steht immer der gleiche Satz:
Das Leben gleicht stets – einem Rummelplatz.
 
© Horst Rehmann (*1943)
Genauso turbulent wie das letzte Jahr zu Ende gegangen ist, hat dieses Jahr begonnen.
Bevor wir uns am zweiten Tag des Jahres auf  den Weg nach Tamsweg zur Wollgarnspinnerei Ferner machten,  erreichte uns die Nachricht von der Geburt des kleinen Jan – zwei Wochen zu früh, hat sich der kleine Mann entschlossen das Abenteuer des Lebens annehmen zu wollen.
Wir gratulieren „unserer“ Chrissie und Ihrem Freund sehr herzlich zum Nachwuchs und freuen uns schon darauf den kleinen Mann demnächst persönlich begrüssen zu dürfen 🙂

Auf halber Strecke bei Innsbruck haben wir Halt gemacht. Wir durften dort einen wunderschönen – langen – feuchtfröhlichen Abend  bei Sigrid und Rudi erleben und Sigrids Mutter, sowie ihren Bruder kennen lernen.

Wir haben es genossen!! 🙂 Vielen Dank dafür (ich weiß ja jetzt, dass Ihr hier mitlest 🙂 )
Am nächsten Morgen ging es müde und kaputt weiter – durch Regen, Schnee und Eis nach Maria Pfarr.
Es war sehr schwer überhaupt ein Hotel in der Nähe von Tamsweg zu bekommen – leider hielt das Hotel (trotz des sehr netten Besitzerpaares!) überhaupt nicht das was auf der Website versprochen wurde.
Im Normalfall hätten wir uns sofort eine andere Unterkunft gesucht, da das Preis- Leistungsverhältnis absolut nicht gestimmt hat.

Um konkret zu werden,  das Zimmer war soweit in Ordnung – aber das Essen und alles rundum das Restaurant war unterirdisch.
Ich möchte nicht so sehr ins Detail gehen, aber wir werden dort sicherlich nie wieder übernachten!
Leider waren wir aber dort insgesamt 3 Nächte!
Es war kalt und schneite mehr oder weniger ohne Unterbrechung – man kam mit dem Schneeräumen
nicht mehr nach, was das Ganze mit Krücken für mich nicht gerade erleichterte.
Der erste Tag stand dann ganz unter dem Zeichen Meeting mit M. Ferner wegen unserer Zusammenarbeit.
Am Montag fand ein Fotoshooting von Ferner und Strickengel Modellen auf Burg Mauterndorf statt.
Eine wunderschöne bewirtschaftete Burg – wahnsinnig viel Flair – traumhaft gelegen!
Für mich eine Herausforderung durch den tiefen Schnee mit Krücken erstmal hinein zu gelangen – als ich es dann endlich geschafft hatte ging es 21!!! Stufen hinauf.
Früher undenkbar – jetzt, wenn auch beschwerlich – machbar.
Eindrücke von der Burg seht ihr auf den Fotos – es ist ein Museum dabei und man kann sehen, wie die Menschen dort früher gelebt haben. Obwohl ich gerne übers Mittelalter lese – leben wollte ich nicht so.
Genaueres über das Fotoshooting im Strickengel-Blog.
Auf jeden Fall war es mir die ganzen Tage einfach nur kalt – und obwohl das Shooting und die Besprechung mit M. Ferner durchaus positiv war, war ich doch sehr froh als wir uns am Dienstag wieder auf die Heimreise machen konnten.
Während dieser Fahrt hatten wir wunderschönes Wetter und wir fuhren über Südtirol zurück nach Innsbruck, wo wir uns am Abend wieder bei Sigrid und Rudi trafen.
Am Mittwoch ging es dann endgültig nach Hause – auf der Karte habe ich Euch mal unsere Route aufgezeichnet – es war eine kalte und anstrengende, dennoch schöne Reise ins Neue Jahr.
Zuhause angekommen ging es unmittelbar in die Vorbereitungen für meinen Strickkurs, den ich am Donnerstag Abend durchgeführt habe – dazu mehr ebenfalls im Strickengel Blog.

Am Freitag hatten wir das Einstellungsgespräch mit unserer neuen Mitarbeiterin Birgit und ansonsten sind wir vollauf damit beschäftigt den Großhandel und die dazu benötigte Website aufzubauen und den Laden einzurichten…. 🙂

Es wird also turbulent weitergehen – da bin ich mir sicher. Schau mer mal, was das Jahr so bringen wird….

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: