Freundschaft
19. Juli 2013
Rücksicht falsch oder richtig?
23. Juli 2013
zeige alle

Langsam aber sicher komme ich Schritt für Schritt (ok… im Moment rolle ich noch… im wahrsten Sinne) in ein „normales“ Leben zurück.
Ich habe das Gefühl, ich erobere mir momentan regelrecht die Welt – jeden Tag ein bisschen mehr. 🙂
Und das macht mich sehr glücklich!

Natürlich habe ich auch in den letzten Monaten Besuch bekommen… aber das waren irgendwie „Krankenbesuche“, nie mehr als maximal zwei Personen und auch nicht zum Essen o.ä.

Ich wollte keinen Besuch, denn wenn ich selbst an den Vorbereitungen nicht teilhaben kann – meine Gäste nicht „verwöhnen“ kann, komme ich mir so hilflos vor.
Und ich wollte auch aus Rücksicht auf meinen Mann nicht – die ganze Arbeit auf ihn „abwälzen“.
Ausserdem – das klingt jetzt vielleicht blöd – ich habe mich „geschämt dafür, dass ich noch nicht „Weiter“ bin, noch immer nicht laufen kann.
Mir war das peinlich!

Klar waren zum Beispiel über Weihnachten meine Eltern hier, aber das ist was Anderes.
Das sind meine Eltern und kein „Besuch“ – ich habe auch da Probleme, wenn meine Mutter  mich in meiner eigenen Wohnung bekochen muss – aber das geht noch -wie gesagt – es sind meine Eltern!
Nun muss ich dazu sagen, ich bin was Gäste betrifft auch eine Perfektionistin. Es muss einfach alles stimmen – ich liebe es für Gäste vorzubereiten, zu kochen und zu backen, Wohnung zu dekorieren usw.
Da ich das Alles nicht konnte, haben wir eben niemanden eingeladen.
Seit zwei Jahren nicht!
Und gestern war es soweit!

Gestern hatten wir das erste Mal seit zwei Jahren Gäste zum Brunch eingeladen.
Ganz liebe Bekannte von uns, ein Ehepaar mit zwei zuckersüssen kleinen Kindern.
Mike ist eine ehemaliger Arbeitskollege meines Mannes und interessanterweise, waren Mike und Jenny unsere allererste Bekanntschaft als wir in die Schweiz kamen.
Unsere erste Verabredung  in der Schweiz war ein Restaurantbesuch mit den Beiden (damals noch ohne Kinder).
Unsere LETZTE Einladung vor meinem Spitalaufenthalt waren auch die Beiden –  und wie der „Zufall“ es will, waren die Beiden nun wieder die ersten Besucher.
Es war für mich ein wunderschöner Tag bei herrlichstem Wetter. 🙂

Wir hatten fast alles bereits am Samstag gut vorbereitet – ich habe das Essen komplett selbst zubereitet -und so konnte auch mein Mann (obwohl er den Service übernehmen musste) bei den Gästen am Tisch sitzen und sich mit Ihnen unterhalten.
Dies ist auch zwingend nötig, denn Jenny und Mike sprechen nur englisch, mein englisch lässt aber sehr zu wünschen über…. also muss Dieter übersetzen.
Trotzdem verstehen wir uns sehr gut – auf der Herzensebene – wir mögen einander einfach! 🙂
Mike hat auch gerade eben ein Buch geschrieben, einen Krimi – leider bis jetzt nur in englisch, aber die deutsche Übersetzung ist geplant.

Dank der guten Vorbereitung und Planung war es ein wunderschöner Sonntag.

Wir werden auf jeden Fall wieder öfter Gäste einladen – die Zeit des Rückzuges ist nämlich vorbei – ich erobere mir meine Welt zurück. 🙂
Und mit guter Planung ( das war übrigens das Motto unter dem der gestrige Tag stand und wenn Euch etwas dazu einfällt – freue ich mich auf Kommentare und Mails!) geht das Alles wunderbar.
Hier einige Impressionen 🙂

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: