Die Weisheit meines Körpers
12. Februar 2017
Ursula Maria Ruf - flexigan leben
OMEGA Fasten und meine Erfahrungen
29. März 2017
zeige alle
meine Werte

meine Werte

Meine Werte – meine Ethik

Wenn ich diesen Satz lese, stelle ich mir die Frage

  • Was sind Werte?
  • Warum sind Werte wichtig?
  • Was passiert, wenn meine seine Werte nicht lebt?
  • Welche Werte habe ich und welche möchte ich stärker leben?

Ich glaube in unserer modernen, schnelllebigen Zeit sind Werte ziemlich ins Hintertreffen geraten und werden nicht mehr so gelebt, wie es vielleicht bei unseren Eltern noch der Fall war.

In erster Linie zählt im Arbeitsleben der Profit, Arbeitnehmer werden als Ressourcen angesehen und Werte wie Gemeinschaft, Wertschätzung, Anerkennung werden „ nur“ noch mit Geld abgegolten.

Werte wie Fairness, Respekt, Mitgefühl, Treue, Loyalität spielen jedoch auch eine wichtige Rolle, die gerade im Arbeitsleben oft verloren oder gegen andere Werte ausgetauscht wurden.

In den Familien werden ebenfalls oft Werte nicht mehr so gelebt und vermittelt.

Es gibt durchaus Werte die je nach Kultur, Gesellschaft, familiärem und persönlichem Hintergrund unterschiedlich sein können.

Werte sind generell wichtig um ein harmonisches Miteinander zu gestalten. Wenn man seine Ziele erreichen will, ist es entscheidend dabei seine Werte nicht aus den Augen zu verlieren.
Viele Menschen haben die Verantwortung für das was sie umgibt abgegeben – an den Staat, an die Familie, an die Gesellschaft.

Dies alles führt meiner Meinung nach dazu, dass viele Menschen unzufrieden und unglücklich sind. Gerade bei Menschen in mittlerem Alter erlebe ich das oft. Sie haben vieles in ihrem Leben erreicht, Kinder erzogen, Karriere gemacht, beruflichen Erfolg gehabt, nach außen ist alles in Ordnung. Nur wenn man tiefer sieht, merkt man, dass sie unzufrieden und unglücklich sind.

Du kannst nur dann glücklich werden, wenn Deine Ziele und Deine Werte konform miteinander  gehen.

Wenn für Dich Werte wie Fairness und Loyalität wichtig sind, wirst Du beispielsweise nicht glücklich sein können, wenn Du Deinen Kollegen mobbst, um befördert zu werden.

Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den heutzutage meines Erachtens viele Menschen nicht mehr beachten.

Sie wundern sich dann, dass sie ihr Ziel erreicht haben, dafür ihre Ehe kaputt geht oder sie krank werden.

Nur wenn Deine Ziele im Einklang mit Deinen Werten stehen, kannst Du wahrhaften Erfolg erleben.

Daher ist es an der Zeit die Verantwortung wieder selbst zu übernehmen, indem Du dir deiner Werte bewusst wirst.

Du bist für Alles was in deinem Leben geschieht, selbst verantwortlich.

Es liegt in deiner Hand was du dir erschaffst.

  • Du bestimmst selbst, welchen Beruf du hast.
  • Du bestimmt auch selbst wieviel Geld du verdienst.
  • Du bestimmst, wie Du wohnst, welche Art Urlaub Du machst, wie Du Deine Freizeit verbringst.
  • Du schaffst dir dein Leben selbst, nach deinen Vorstellungen.

Es gilt das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Das ist das Geniale daran – wenn du das mal erkannt hast, kannst du JETZT entscheiden dein Leben zu ändern und das Drehbuch deines Lebens neu zu schreiben.

Wenn du also dein Leben neugestalten willst, überlege Dir genau, was deine Werte sind und dann richte dich danach aus.

Programmiere dich um und übernimm die Verantwortung für das was in deinem Leben passiert.

Mache dir also immer wieder bewusst, welche Werte du hast??

Was ist dir wichtig? Schreibe Dir deine Werte auf und dann erschaffe in deinem Sinne.

Ich habe mir im Zusammenhang mit meiner Arbeit als Seelen – bzw. Menschenlehrerin auch Gedanken über meine Werte gemacht und ich möchte dir hier die für mich wichtigsten Werte weitergeben.
meine Werte

 

Der allerwichtigste Wert für mich ist, wie kann es anders sein, die Liebe.

Mein Bestreben ist, mir immer bewusst zu sein, dass Liebe die wahre Essenz des Lebens ist. Nur wenn ich in der Frequenz der Liebe bin, bin ich Gestalter. Nur wenn ich mit mir selbst im Reinen bin und mich selbst wahrhaftig liebe (das hat NICHTS mit Egoismus zu tun), kann ich diese bedingungslose Liebe an andere weitergeben.
Ich nehme mir hiermit vor, ab sofort noch mehr in der Liebe zu sein und aus der Liebe heraus zu handeln.

Gesundheit ist ein weiterer Wert, der mir sehr wichtig ist.

Damit meine ich Gesundheit im Sinne der ganzheitlichen Gesundheit – sprich Gesundheit auf allen Ebenen (Geist, Körper, Seele). Ich habe es mir in den letzten Jahren erarbeitet auf der körperlichen Seite wieder halbwegs fit zu werden und habe in diesem Bereich noch einiges vor mir. Ich verspreche mir hiermit auch künftig meinen Körper nicht aus den Augen zu verlieren und ihn zu achten, zu ehren und zu lieben.

Freiheit ist ein Wert über den ich in meinem Buch „Einfach schwer – in Ordnung“ und auch schon oft im Blog geschrieben habe.

Mir war meine Freiheit immer schon sehr wichtig und ich durfte erfahren, dass Freiheit für mich im Kopf beginnt. Wenn ich mich frei fühle, BIN ich frei und das hat nichts mit den Äußerlichkeiten zu tun. Ich habe schon Menschen erlebt, die mobil und gesund waren, um die Welt gereist sind und dennoch weniger frei waren als ich, die ich viele Monate im Bett verbracht habe. Sie waren gefangen in Glaubenssätzen, Denkmustern und Traditionen. Ich möchte frei bleiben im Denken und im Fühlen, ich möchte frei bleiben in mir das Wesen zu sehen, das ich bin.

Unabhängigkeit ist der Wert der mir ebenfalls sehr wichtig ist, den ich leider im Moment nicht so leben kann wie ich es möchte.

Mein Ziel ist es diese Unabhängigkeit wieder zu erlangen.
Durch meinen gesundheitlichen Knock-out konnte ich einige Jahre nicht arbeiten und bin seit einigen Jahren finanziell komplett auf meinen Mann angewiesen und das steht natürlich im krassen Gegensatz zu meinem Wert Unabhängigkeit. Daher ist es extrem wichtig für mich, wieder einer Arbeit nachgehen zu können, mit der ich genügend Geld verdiene.

Authentizität steht für mich in meiner Arbeit als Lebensberaterin ebenfalls ganz oben.

Ich möchte nur das lehren, was ich selbst erfahren, erkannt und erlebt habe.
Bereits in meiner Zeit als Inhaberin einer Internetagentur haben mich öfter meine Kunden gefragt, warum ich mein Wissen nicht in Form von Vorträgen und Seminaren weitergebe.
Für mich kam das damals nicht in Frage, denn in meinen Augen wäre es nicht authentisch gewesen, davon zu sprechen, dass man seine Welt nach den eigenen Vorstellungen kreieren kann, wenn ich doch offensichtlich nicht mal schaffte meinen Körper „im Griff“ zu haben.
Ich habe in dieser Zeit als Unternehmerin öfter mal externe Coaches engagiert um in meinem Team Persönlichkeitsschulungen zu machen. Diese Coaches waren in der Regel ausgebildete Trainer, hatten aber selbst niemals ein Unternehmen geleitet und sich ihr Wissen ausschliesslich in der Theorie angeeignet. Ich fand das damals schon nicht sehr glaubwürdig und authentisch, wenn diese Trainer mir erzählen wollten, wie ich meine Firma am besten zu führen habe, obwohl sie selbst niemals eine Firma geleitet haben.
Deswegen ist es mir jetzt ein großes Bedürfnis und ein wichtiger Wert bei Allem was ich in meinen Seminaren und Webinaren, in meinem Blog und meinen Büchern schreibe und sage wirklich authentisch zu sein, mich nicht zu verbiegen und einfach ICH zu sein.

Dankbar sein für Alles was in unser Leben tritt, auch das ist ein Wert an dem ich arbeiten darf.

Den Reichtum, die Fülle um mich herum wahrnehmen, in die Demut gehen und einfach Danke zu sagen. Ich werde den Tag nie vergessen, an dem ich das erste Mal nach fast 2 Jahren wieder auf den Balkon konnte, endlich frische Lust einatmen durfte, die Sonne im Gesicht und den Wind in den Haaren spürte. Es war einer meiner glücklichsten Tage des Lebens. Ich weinte und war erfüllt von tiefer Dankbarkeit. Es hat mich sehr demütig gemacht, dieses große Wunder wieder erleben zu dürfen. Auch der Tag an dem ich das erste Mal wieder aus dem Rollstuhl aufgestanden bin, hat sich fest in mir eingebrannt. In meinem übergroßen Glück habe ich sofort meine Eltern angerufen und unter Tränen meiner Mutter gesagt: „Mama, stell dir vor ich kann wieder laufen.“  Auch meine Mutter war überglücklich und dankbar ihre Tochter das zweite Mal dabei zu erleben wie sie laufen lernt.

Bald schon holte mich der Alltag ein und im alltäglichen Tun und Wirken vergesse ich allzu oft Danke zu sagen.

  • Meinem Körper, meinem Geist und meiner Seele zu danken für all die Wunder die tagtäglich geschehen.
  • Danke zu sagen meinem Mann, der in seiner bedingungslosen Liebe immer hinter mir steht, mir im wahrsten Sinne den Rücken stärkt.
  • Meinen Eltern danke zu sagen, für das Leben das sie mir geschenkt haben.

Es ist so selbstverständlich und wir denken für gewöhnlich gar nicht darüber nach, wie privilegiert wir in unserer westlichen Wohlstand- und Reichtums Gesellschaft sind. Wir jammern und stöhnen, wenn wir uns nicht jeden Wunsch unmittelbar sofort erfüllen können. Es ist mir sehr wichtig, mich immer wieder zu erinnern, aufmerksam, achtsam, demütig und dankbar zu sein.

Ich möchte mich auch bei Dir, der du diesen Artikel liest bedanken, dass du mir deine Aufmerksamkeit schenkst.
Denke doch auch mal darüber nach, wie wichtig Dir Werte sind.
Was sind deine wichtigsten Werte und warum?
Kannst du deine Werte immer einhalten und was passiert mit dir, wenn du sie nicht einhalten kannst?

Ich freue mich auf deinen Kommentar oder wenn du magst auch über eine Mail von dir.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: