Du bist Schöpfer – hier der Beweis
26. Februar 2016
Innere und äussere Welten – ein Dokumentarfilm
7. März 2016
zeige alle

Hooponopono – Das Verzeihen können ist ein LiebesbeweisHooponopono und Aloha

In meinem Buch erzähle ich vom Hawaiianischen Vergebungsritual… ein kleiner Abschnitt daraus:

„….Vielleicht hat der ein oder andere schon einmal vom hawaiiani-schen Vergebungsritual gehört (Buchempfehlung: Ulrich Emil Duprèe – Ho’oponopono)?

Dabei geht es darum, anderen und sich selbst zu vergeben. 
Es gibt vier in meinen Augen »magische« Sätze, die man nicht nur laut aussprechen, sondern und vor allen Dingen auch Fühlen muss:
1. Es tut mir wirklich und aufrichtig leid, dass ich dich verletzt habe!
2. Bitte verzeihe mir!
3. Ich liebe DICH!
4. Danke


…….    Das Verzeihen können ist ein Liebesbeweis. Wenn mir eine Person wirklich wichtig ist und ich sie aufrichtig liebe, kann ich ihr auch verzeihen.

 

Verzeihung, Versöhnung, Vergebung beginnt immer einseitig und ist ein Mittel zum Zweck – es dient dem Zweck, inneren Frieden zu finden.
Verzeihen ist kein Zeichen von Schwäche – im Gegenteil, man ist bereit, mit Unrecht abzuschließen, und das erfordert Mut, Stärke und Kraft.
Aber es kostet noch mehr Kraft und Energie, in der Opferposition zu bleiben und mit dem anderen zu hadern, auf ihn zu schimpfen, ihn zu verachten und auf Genugtuung zu hoffen.
Ich persönlich möchte diese Energie lieber für Sachen, die mich weiterbringen, einsetzen.
Man muss verzeihen können.
Das Leben des Menschen ist zu kurz,
als dass er es mit Nachtragen und Rachsucht hinbringen könnte.
Friedrich II., der Große (1712 – 1786), preußischer König, genannt »Der alte Fritz«“ …“
Quelle: einfach schwer . in Ordnung, Ursula Maria Ruf

 

Schaut Euch mal bitte diesen wunderschönen Film an – fühlt und hört das wunderschöne Lied – und falls ihr Jemandem (vielleicht sogar Euch selbst?) etwas zu verzeihen habt, macht dabei dieses Ritual – Ihr werdet sehen, es wirkt Wunder 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: