Konkurrenz
18. Juli 2013
Mit guter Planung erobere ich mir mein Leben zurück
22. Juli 2013
zeige alle

Heute habe ich den Arztbericht und die Röntgenaufnahmen von der Untersuchung am letzten Dienstag bekommen. Ich brauche dies zum Weiterschicken an diverse Kliniken und Orthopäden. Mal sehen, ich werde schon „meinen“ Arzt finden. 😉
Für alle die nachgefragt haben… JA, die Facebook-Freundin hat sich gemeldet und sie wurde im
Annastift operiert.. An dieser Stelle vielen Dank Barbara für die Info.

Aegerisee  

Nun heisst es mit der Krankenkasse Kontakt aufnehmen und darum kämpfen, dass sie mir die OP auch bezahlen, wenn ich nach Deutschland gehe.
Aber wenn es hier in der Schweiz nunmal nichts Geeignetes gibt… 🙁
Bitte drückt mir die Daumen!

Aber nun zu angenehmeren Dingen des Lebens – meinem Buch. 🙂

Vorab aber noch zum Verständnis, das was ich hier poste, ist nicht das was ich im Buch schreiben werde, ausser ich schreibe explizit hier dass es ein Auszug aus dem Buch bist.
Hier erzähle ich lediglich welche Themen ich gerade erarbeite.

Und heute ging es um das Thema FREUNDSCHAFT

Ich finde das ein spannendes Thema, über das ich wirklich sehr sehr viel schreiben konnte.
Gerade in Facebook und Twitterzeiten geht man meiner Meinung nach zu sorglos mit diesem Wort um – da hat man plötzlich sogenannte Freunde, von denen man nicht mal den richtigen Namen weiss. Oft sind die Menschen mit den „meisten“  Freunden gar nicht in der Lage im richtigen Leben auf andere Menschen zuzugehen. Im Internet, anonym können sie es plötzlich.

Auf der anderen Seite haben auch mir diese „Freundschaften“ sehr geholfen – sie haben mich mitunter davor bewahrt, depressiv zu werden.
Ich durfte ganz ganz tolle Menschen kennenlernen – dafür bin ich sehr dankbar.

Und gerade meine „Strickfreundinnen“ sind mir sehr ans Herz gewachsen –  einige davon habe ich bereits live kennengelernt und Andere werde ich sicher früher oder später treffen.
Wir sind alle ungefähr im selben Alter und haben die selben Interessen – nicht „nur“ stricken 🙂
– und wir lernen sehr viel voneinander. Jede Lebensgeschichte ist anders und interessant.

Dennoch verstehe ich unter „Freundschaft“ was Anderes.
Ich brauche normalerweise lange, ehe ich jemanden als Freund bezeichne.
Eine Freundschaft muss man sich erarbeiten, sie muss wachsen.
Aber wenn ich dann mal über jemanden sage, dass der oder die mein/e Freund/in, dann heisst das für mich, dass man sich bedingungslos so annimmt wie man ist, nicht miteinander konkurriert, nicht neidisch aufeinander ist und zueinander steht, egal was kommt.
Man kann sich sicher auch mal die Meinung sagen- das erwarte ich auch von eienr Freundin – aber man sollte sich sicher sein können- dieser Mensch ist immer für mich da!
Egal wie ich aussehe, egal was ich sage oder tue!
Er nimmt mich an, wie ich bin mit allen Ecken und Kanten… oder eben Rundungen. 😉
Bedingungslos!

Bereits Johann Wolfgang von Goethe sagte:
„Ältere Bekanntschaften und Freundschaften haben vor neuen hauptsächlich das voraus, dass man sich einander schon viel verziehen hat.

/x/details.png

Was fällt euch zum Thema Freundschaft ein?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: