Mit Schwung und viel Elan ins Neue Jahr
11. Januar 2015
Mein Leben hat sich grundlegend verändert :-)
22. Februar 2015
zeige alle
Dualität der Ereignisse – geweint vor Glück
Die Geschichte ist Wiederholung des Ähnlichen
mit anderen Unterschriften.
 
© Manfred Hinrich (*1926)

Heute vor einem Jahr – am 16.01.2014 war „mein“ Tag. Wie Ihr hier nachlesen könnt, hatte ich damals einen Termin beim Arzt und bekam die Zusage, dass er mich operieren würde.
Ich war fassungslos und konnte mein Glück kaum fassen.
Noch einige Tage vorher bescheinigte mir ein anderer Arzt, dass ich mich mit einem Leben im E-Rollstuhl abfinden müsse.
Und nun sollte ich wirklich jemanden gefunden haben, der bereit war mich zu operieren?
Ich war an diesem Tag unglaublich glücklich – ja euphorisch und habe Euch auch davon berichtet.

Der Titel meines damaligen Blogeintrages lautete: “ Geweint vor Glück….. “

Und heute – am 16.01.2015 ist auch „mein“ Tag.
Genau ein Jahr später, habe ich auch „geweint vor Glück…“ 🙂 🙂 🙂
Und auch heute bekomme ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, genau wie letztes Jahr.

Denn anstatt des Rollstuhls habe ich seit heute ein Auto.
JA, Ihr habt richtig gelesen!!

Ich habe ein Auto!!!! 

Ein ganz normales Auto – nicht behindertengerecht, denn das ist nicht mehr nötig.

Wir haben das Auto gerade abgeholt und es steht jetzt unten in der Garage.
Das Ein- und Aussteigen ist gar kein Problem – das waren meine grössten Bedenken, weil ich das beim Auto meines Mannes (ein Geländewagen) ohne Hilfsmittel nicht schaffe. Das hat mich bisher auch davon abgehalten damit  zu fahren.

Und nun habe ich ein eigenes Auto!
Ich bin heuteschon fast 100 km  damit gefahren.
Und zu meinem  Erstaunen verlernt man, genau wie laufen, das Autofahren nicht.
Es ist als ob ich immer gefahren wäre!

Im Moment kann ich es selbst noch nicht wirklich glauben…. und grösser war meine Freude bei meinem ersten eigenen Auto wohl kaum, denn

  • ab sofort bin ich nicht mehr angewiesen darauf, dass mich mein Mann von A nach B fährt!
  • ich kann, wenn mir danach ist, einfach so mit meinem Auto wegfahren ohne vorher zu planen. abzustimmen – zu fragen
  • ich bin frei!!!

Das Alles war früher ganz selbstverständlich für mich – ich war immer unabhängig.
Bis wir in die Schweiz gezogen – vor nunmehr 6 Jahren.
Seitdem hatte ich plötzlich kein eigenes Auto mehr.
Im ersten Jahr hätte ich es gesundheitlich noch geschafft Auto zu fahren, aber ich hatte keines.
Später ging es sowieso nicht mehr.
Ich war also seit 6 Jahren mehr oder weniger „eingesperrt“ – zumindest wenn mein Mann nicht zuhause war.
Zu Fuß oder mit dem Bus zu fahren war und ist auch im Moment keine Option.

Und nun?!

Freiheit – Unabhängigkeit – Mobilität

Ich glaube nicht an Zufälle – anscheinend ist der 16. Januar für mich ein besonderer Tag!
Vielleicht sollte ich gleich mal Lotto spielen?! 🙂
Mal sehen was nächstes Jahr am 16. Januar passiert?!

Im Moment könnte ich die ganze Welt umarmen – und tue das jetzt einfach virtuell, indem ich Euch Alle. die ihr das lest, in die Arme nehme…. und wenn ihr demnächst einen silbernen Blitz vorbeihuschen seht – vielleicht war ich das ja?! -)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: