Ehrlichkeit-Aufrichtigkeit
7. August 2013
Momente des Glücks
11. August 2013
zeige alle

Dankbarkeit

 

……Leider läßt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.

 
Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Die letzten Tage durfte ich so tolle Dinge erleben und erfahren, dass es mir wirklich… Wie Goethe schon sagte… Schwer fällt es in Worten auszudrücken!
Wir haben uns übers Wochenende ein Fahrzeug mit Rampe ausgeliehen – und allein dass ich dieses Fahrzeug gefunden habe, dafür bin ich sehr dankbar! Ich suche schon lange nach  einem geeigneten Mietfahrzeug, aber hier in der Schweiz gibt es sehr wenige Anbieter.
Mit diesem Fahrzeug sind wir gestern erst zum Einkaufen – ich war seit wir in der Schweiz wohnen noch nie in einem Einkaufscenter!
Es war überwältigend und ehrlich gesagt, es hat mich total überfordert und ich kann jetzt nachvollziehen, wie es den Ostbürgern nach der Wende ging.
Es ist alles in einem solchen Überfluss vorhanden, dass ich gestern überhaupt nicht mehr wusste, was ich kaufen sollte. Letztendlich habe ich auch kaum etwas gekauft. Ich war erschlagen von dem Angebot! Aber sehr sehr dankbar, dass wir in einem solchen Luxus leben dürfen und dankbar dafür, dass es mir überhaupt möglich war durch den Einkaufstempel zu rollern. 😉
Nach dem Einkaufen ging es weiter nach Weggis, die Fahrt im Rollstuhl sitzend war  sehr wacklig und kurvig – man merkt im Rollstuhl jede kleine Fahrbahnunebenheit und wird richtig durchgeschüttelt
Abenteuer pur! Wie in einer Achterbahn. 😉
In Weggis angekommen waren wir erst an der Seepromenade.
Total interessant mal wieder soviel Menschen zu sehen. Besonders ist mir aufgefallen, dass sehr viele schwangere Frauen unterwegs waren. Außerdem viele Japaner, Engländer und Amerikaner – wir haben Jugendliche beobachtet, die in den See sprangen und herumtobten – Kinder gesehen, die am Brunnen plantschten.
Danke für diese vielen Eindrücke!
Interessant wie so „normale“ Dinge für mich etwas ganz Besonderes geworden sind.
Mir fallen Sachen auf, die ich früher gar nicht beachtet habe.
Anschliessend waren wir dann noch im Restaurant du Lac auf einer wunderschönen Seeterrasse. Zur Vorspeise gab es ein italienischen Vorspeisenteller und als Hauptgericht Crevettenpfännli mit Tagliatelle.
Wir haben jeweils nur eine Portion für meinen Mann bestellt und für mich einen leeren Teller.
Das war sehr lecker und für uns perfekt, aber sicher sind Gäste wie wir für jeden Wirt ein Albtraum. 😉
Es war ein wunderschöner Ausflug und ein toller Tag!
Ich bin dankbar dass ich das erleben durfte!
Ich bin dankbar, dass mein Mann mir das ermöglicht hat.
Ich bin dankbar, dass wir in einer wunderschönen Gegend wohnen dürfen. „Riviera der Schweiz“ – aus der ganzen Welt kommen Menschen hierher, zahlen viel Geld dafür und wir dürfen einfach nur so hier wohnen! Wie cool ist das denn? 5 km fahren und schon ist man im Urlaub! 😉
Ich bin dankbar dafür, dass mir anscheinend das Universum die Wartezeit auf meine Knie OP verkürzen möchte 😉
Ich bin dankbar dafür dass wir heute und morgen weitere Ausflüge machen können, ehe wir morgen Abend  das Auto wieder abgeben müssen.
Für was bist DU dankbar???
Hier einige Impressionen unseres Ausfluges

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: